DIE GEMÜSEKULTUREN

Wir bereiten das Feld professionell auf und bepflanzen für dich und mit dir die Gemüsekulturen, du jätest das Unkraut, und dann kannst du auch schon ernten!

Du übernimmst im April dein teilweise vorbepflanztes Beet und bekommst vor Ort am Übergabetag sowie an weiteren Pflanztagen noch Samen und Pflanzen um das restliche Beet zu bepflanzen. Ab dem Übergabetag pflegst, jätest und erntest du dein biologisch gezogenes Gemüse selbst. Die Gartengeräte die du benötigst und das Gießwasser werden dir zur Verfügung gestellt! Der MorgentauGarten ist von einem Weidezaun und Sonnenblumen umgeben. Alle notwendigen Informationen bekommst du von uns!

Kulturen die im Standard Paket enthalten sind:



Kohlrabi

Kohlrabi

Kohlrabi (Brassica oleracea convar. acephala var. gongyloides)

Anbau:
Der Kohlrabi hat eine kurze Kulturdauer: Von der Pflanzung bis zur Ernte vergehen im Sommer nur 7-8 Wochen. In dieser Zeit benötigt er allerdings eine regelmäßige Wasserversorgung, da durch Schwankungen der Bodenfeuchte ein Platzen der Knollen gefördert wird. Der späteste Pflanztermin für Kohlrabi ist Anfang August. Sein Pflanzabstand sollte 25 cm betragen.

Ernte: Mitte Juni - Ende Juli
Ein Kohlrabi ist erntereif, wenn die Knolle etwa 8 cm Durchmesser hat. Verpasst man den optimalen Erntezeitpunkt, wird die Knolle schnell holzig. Zur Ernte muss der Kohlrabi mit einem scharfen Messer direkt unterhalb der Knolle abgeschnitten werden. Schneidet man zu tief, kommt man in den verholzten Bereich der Sprossachse, der kaum zu durchschneiden ist.

Inhaltsstoffe:
Kohlrabi enthält Vitamin C (Ascorbinsäure) und Vitamin B6 (Pyridoxin). In Kohlrabi kommen auch relativ viel Kalium und Magnesium vor. An sekundären Pflanzstoffen sind in Kohlrabi Senföle und Flavonoide enthalten, welche antibakterielle und krebshemmende Wirkungen haben.

Verarbeitung:
Die Blätter werden abgezogen, nicht abgeschnitten. Sie enthalten viel Eisen und sollten mit verwendet werden. Vom unteren Stängelansatz her wird die Schale abgezogen. Gerade Kinder essen sehr gerne rohe Kohlrabi; sie können aber auch gedünstet werden.

Lagerung/Konservierung:
Kohlrabi verwendest du am besten frisch. Im Kühlschrank lässt er sich gut einige Zeit aufbewahren. Für die längerfristige Lagerung werden die Blätter bis zu den Herzblättern entfernt und der Kohlrabi wird in den feuchten Sand eingeschlagen. So hält er sich einige Wochen. Außerdem kommt zum Konservieren die Milchsäuregärung in Frage.